Suche
  • DiskusMummy

Warum haben wir uns für deutsche Nachzucht-Diskusfische entschieden?

Aktualisiert: Apr 28

WERBUNG | Bereits vor vielen Jahren haben wir uns über die Haltung von Diskusfischen informiert. Wir waren lange Abonnenten der Zeitschrift DISCUS live, haben die Bücher der deutschen Diskus-Koryphäen verschlungen, uns in Foren informiert, Messen besucht und sind dann zu dem Entschluss gekommen, dass uns die Haltung einfach zu aufwendig ist. Wir hatten uns sogar ein 1000Liter Aquarium bauen lassen, welches wir dann schweren Herzens zu einem Tangajika-Aqaurium umgebaut haben.



Die Haltung von Diskusfischen ist zu aufwendig?

Ja. Die damaligen Informationen bezogen sich fast ausschließlich auf Wildfänge oder asiatische Hochzuchten. Die Anforderungen an das Futter und die Wasserqualität, das Risiko von Krankheiten und natürlich die damit verbundenen Kosten haben uns schlichtweg überfordert. Dennoch haben wir all die Jahre die deutsche Diskus-Community beobachtet und alle Entwicklungen verfolgt.


Im Laufe der Zeit hat sich die Zucht weiterentwickelt und mehr und mehr deutsche Nachzuchten kamen auf den Markt. Profis und auch Hobbyzüchter waren sehr erfolgreich. Deutsche Nachzuchten sollten besonders robust und nicht mehr so hohe Ansprüche an die Wasserqualität stellen. So richtig konnten wir das nicht glauben und waren natürlich skeptisch. Aber der Gedanke, war natürlich verlockend. Im Netz tummelten sich Berichte begeisterter Diskus-Halter mit Fischen in tollen Farben. Man hatte förmlich das Gefühl, die Lobby verdoppelt sich täglich. Da kam natürlich der Gedanke wieder auf, es vielleicht doch mit der Herausforderung „Diskus“ zu probieren… es vergingen allerdings noch 5 Jahre bis wir die Herausforderung angegangen sind.


Entschluss gefasst

Als wir unser Tangajika-Aquarium aus Platzmangel abbauen mussten, haben wir den Entschluss gefasst. "Das nächste Aquarium wird ein Diskus-Becken!" Nach erneuter Recherche haben wir uns dazu entschlossen, deutsche Nachzucht-Diskus zu hältern.

Diese Nachzuchten sollen von ihren Ansprüchen her nicht mehr mit Wildfängen zu vergleichen sein.


Stimmen die Angaben der Diskus-Züchter wirklich?

Nachdem das Aquarium aufgebaut, eingerichtet und bereit war. Haben wir uns 13 kleine Acht-Zentimeter-Diskusfische gekauft und in unser Wohnzimmer-Aquarium gesetzt. Und siehe da, sie sind nicht explodiert! Im Gegenteil, die kleinen Fischlein waren agil und neugierig. Sie beobachteten alles was sich vor der Scheibe abspielt. Wir genießen es jeden Tag! Jeder einzelne Fisch hat Persönlichkeit!



Wie sieht es mit den Haltungsanforderungen aus?

Ein Diskus sollter immer in einer Gruppe von mehr als 10 Tieren gehalten werden. Jetzt mag man vielleicht denken: Clevere Verkaufsstrategie! Aber das ist es nicht! Man darf nicht vergessen, der Diskus ist ein Buntbarsch und in größeren Gruppen, verteilen sich etwaige Aggressionen einfach besser. Buntbarsche können unter einander durchaus ruppig werden. Diskus-Gruppen ab 10 Tieren sind harmonischer und somit einfacher zu halten. Ein weiterer Vorteil der sich in einer größeren Gruppe ergibt, ist der Futterneid. Der Diskus zeigt seinen Unmut oder Unwohlsein gerne indem er sein Futter verweigert. Die Gruppe erinnert aber immer wieder daran, dass das was da von oben ins Aquarium geworfen wird, gut ist. Für kleine Diskusfische ist der Futterneid überlebenswichtig! Größere Diskusfische, ab 14 cm können auch paarweise gehalten werden.



Unsere optimale Wasserpflege

Für eine optimale Wasserqualität haben wir etwas in die passende Technik investiert, denn in reines Leitungswasser wollten wir den südamerikanischen Chiliden dann doch nicht setzten.

Wir verwenden einen Innenfilter und einen Außenfilter mit Vorfilter, die beide mit Torfgranulat gespickt sind. Wir haben einen UCV-Klärer im Einsatz und einen Skimmer für die Oberflächenabsaugung. Zusätzlich haben wir noch eine Membranpume für die Sauerstoffversorgung installiert sowie eine Dosierpumpe mit täglicher Zugabe von flüssigem Humin. Beim Wasserwechsel setzten wir auf die Vorfilterung durch einen Kohleblockfilter. Unser Aquarium ist komplett chemiefrei! Die Wasserwerte werden ca. alle vier Wochen mittels Testtropfen gemessen. Für den täglichen Blick auf’s Wasser haben wir einen PH-Computer mit Temperaturfühler angeschlossen. Fairer Weise müssen wir an dieser Stelle erwähnen, dass wir ein sehr, sehr gutes Leitungswasser haben, welches keine weitere Wasseraufbereitung verlangt.


PH 6,8

KH 4

GH 6


Bei zu hartem Wasser empfehlen wir unbedingt eine Osmoseanlage oder ähnliches um das Wasser für den Diskusfisch aufzubereiten.

Mehr zur Technik in diesem Beitrag


Die Einrichtung unseres Diskus-Aquariums

Unsere Wunschvorstellung war natürlich ein tolles Pflanzen-Aquarium mit bunten Diskusfischen. Dass das dem Diskus ziemlich schnuppe ist, wollten wir erst nicht wahrhaben. Ist aber so.


Unsere Fische leben wohl nach dem Motto: Weniger ist mehr. Und so wurde unser Aquarium von Monat zu Monat etwas leerer. Wir haben es zu Beginn auch etwas übertrieben mit dem Dekokram und denb Pflanzen. Hätten wir uns das natürliche Habitat der Diskusfische im Punkto Einrichtung eher zu Herzen genommen, hätten wir einiges sparen können. Nichts desto trotz, bleibt ein Aquarium immer eine Kompromiss.


Der Diskus ist ein empfindlicher Fisch!

Diese Behauptung können wir mit einem Ja beantworten. Aber diese „Empfindlichkeit“ ist ein großer Vorteil für den Halter! Ein Diskusfisch zeigt sofort, wenn ihm etwas nicht passt. Selbst kleinste Veränderungen nimmt er wahr und meldet sich aber ein Nachzucht-Diskus stirbt nicht gleich. Ein Diskushalter muss seine Fische lesen lernen! So kann man rechtzeitig reagieren, bevor es gravierend wird.


Sind wir mal ehrlich, die Qualität und das Wohlbefinden unserer Pfleglinge liegt alleine in der Hand des Halters. Wenn der Halter nicht für optimale Bedingungen sorgt, wird jedes Tier leiden. Leider können Fische nicht jaulen…


Unser Fazit

Wir sind absolut glücklich und zufrieden mit der Qualität unserer deutschen Nachzucht-Diskusfischen. Wir hätten die Anforderungen an die Haltung von Wildfängen nicht leisten können und sind deshalb sehr dankbar darüber, dass wir diesen Kompromiss gefunden haben. Unser Respekt gilt allen Diskuszüchtern, ob Hobby oder Profi.

Für uns ist der Diskus leicht zu halten, wenn man weiß, wie!


#diskusliebe #diskusmummy #diskusaquarium #hobbydiskus #dicustank #dicuslove #diskusfisch #aquaristik #diskus #discus #colourfish #chilid #freshwater #tropicalfish #symphysodon #aquariumsofinstagram #instafish #freshwaterfish #aquarium #fishtank #fishofinstagram #cichlid #fishkeeping #discusbreeding #🐠

173 Ansichten

©2020 DiskusMummy

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now